DMP

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch Erkrankte an. Wenn Sie an diesem Programm teilnehmen, finden regelmäßig erkrankungsspezifische Untersuchungen statt.

Disease-Management-Programme stellen keinen Ersatz für eine Therapie dar, sondern sind als unterstützende und koordinierende Maßnahme vorgesehen. Sie dienen dazu, die Patienten über ihre Krankheit, deren Symptome sowie Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. 

Dazu bieten wir Ihnen an:

  • Informationsbroschüren
  • Telefonische Beratungsgespräche
  • Erinnerungen (z. B. an notwendige Arztbesuche)
  • Beratung und Betreuung der Arzneimitteltherapie
  • Laborstatistik
  • Schulungen

Diabetes mellitus Typ 2

Die Therapie dient der Erhöhung der Lebenserwartung sowie der Erhaltung oder der Verbesserung der von einem Diabetes mellitus beeinträchtigten Lebensqualität. Dabei sind in Abhängigkeit zum Beispiel von Alter und Begleiterkrankungen der Patientin oder des Patienten individuelle Therapieziele anzustreben:

  • Vermeidung von Symptomen der Erkrankung, Vermeidung von Nebenwirkungen der Therapie (insbesondere schwere oder rezidivierende Hypoglykämien) sowie schwerer hyperglykämischer Stoffwechselentgleisungen
  • Reduktion des erhöhten Risikos Morbidität und Mortalität
  • Vermeidung der Folgeschäden
  • Vermeidung des diabetischen Fußsyndroms

Koronare Herzkrankheit (KHK)

Eine koronare Herzkrankheit (KHK) ist mit einem erhöhten Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko verbunden. Bei häufigem Auftreten von Angina pectoris-Beschwerden ist die Lebensqualität vermindert. Daraus ergeben sich folgende Therapieziele:

  • Reduktion der Sterblichkeit
  • Reduktion der kardiovaskulären Morbidität, insbesondere Vermeidung von Herzinfarkten und der Entwicklung einer Herzinsuffizienz 
  • Steigerung der Lebensqualität, insbesondere durch Vermeidung von Angina pectoris-Beschwerden, Verringerung psychosozialer Beeinträchtigungen und Erhaltung der Belastungsfähigkeit.

Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Die Therapie der chronischen obstruktiven Atemwegserkrankung (COPD) dient der Steigerung der Lebenserwartung sowie der Erhaltung und der Verbesserung der COPD-bezogenen Lebensqualität.
Dabei sind folgende Therapieziele in Abhängigkeit von Alter und Begleiterkrankungen der Patientin oder des Patienten anzustreben.

Vermeidung/Reduktion von:

  • akuten und chronischen Krankheitsbeeinträchtigungen

  • krankheitsbedingten Beeinträchtigungen der körperlichen und sozialen Aktivität im Alltag

  • einer raschen Fortschreitung der Erkrankung

bei Anstreben der bestmöglichen Lungenfunktion unter Minimierung der unerwünschten Wirkungen der Therapie.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Allgemeinmedizinische Praxis M. Stephan